Quadrat im Kreis

just an ordinary life

Alles so langweilig …

… ob ich doch noch mal den Versuch starten sollte, ein Foodblog zu schreiben? Aber meine Fotos sehen gar nicht gestylt aus, und außerdem gibt es schönere, bessere, leckererere Blogs von schöneren, besseren und leckererereren Menschen. Andererseits ist Kochen und Backen das, was meine Seele in schweren Tagen aus mitteltiefen Depressionen rettet. Vielleicht könnte ich auch mal meine Lieblingskochbücher 2013 würdigen. Oder doch lieber ein Schulblog? Oder alles so halbverwahrlost lassen, wie es ist und nur dann bloggen, wenn ich Zeit habe, auf die Gefahr hin, dass irgendwann niemand mehr vorbeikommt? Oder ist das am Ende alles egal? Warum bloggt ihr denn so?

9 Kommentare

  1. Hier ist nichts langweilig, sondern alles erfrischend „echt“. Ich bin sicher, deine Stammleserschaft erwartet keine regelmäßigen Einträge und ist sich darüber klar, dass längere Pausen nur bedeuten, dass das reale Leben keine Zeit zum Bloggen lässt. Ich komme immer gerne hier vorbei !

    Bei mir gab es einen Anlass, mit dem Bloggen anzufangen (nämlich, dass Duke zu uns kam). Im Laufe der Jahre wurde ein „Gemischtwarenladen“ daraus, und momentan fehlen mir sowohl Zeit als auch Ideen. Ich kann also gut nachvollziehen, warum du die Fragen oben stellst.

    • Frau Kreis

      29. Dezember 2013 at 11:43

      Mir geht es ähnlich – es fehlen Zeit oder Ideen. Oder der Gegenstand meines Schreibens ist so komplex, dass ich nicht weiß, wo ich anfangen oder aufhören soll. Ich komme auch gern zu dir 🙂

  2. Alles bitte so lassen, wie es ist!! Einfach das echte Leben leben und gelegentlich davon berichten, „Dasmagich!“, wie unser Jüngster sagen würde. 😀

  3. Mir geht es ähnlich: Abends, wenn Zeit wäre zum Schreiben, bin ich oft so müde, dass kein gerader Satz mehr zustande kommt. Oder ich möchte etwas schreiben und finde keinen Einstieg, weil ich zu weit ausholen müsste, um mich verständlich zu machen. Ich schreibe nur noch, wenn mir wirklich danach ist und oft auch nur ganz kurz. Das reicht mir momentan. Ich schaue immer mal wieder bei Dir vorbei und freue mich, wenn es etwas neues gibt. Und ich denke, ähnlich geht es „meinen“ Lesern auch. Mehr will ich gar nicht vom Bloggen 😉

    • Frau Kreis

      30. Dezember 2013 at 21:05

      🙂 meinst du, meine Ansprüche an das Bloggen sind zu hoch? Ich denke ja mehrmals am Tag, das würde ich gern verschriftlichen – aber die automatische Gedankenwiedergabe und -vervollständigung ist ja (glücklicherweise?) noch nicht erfunden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2018 Quadrat im Kreis

Theme von Anders NorénHoch ↑